“Wenn dieFamilie beisammen ist, ist dieSeele an ihremPlatz”

Und genau das wer­det ihr in euren Bil­dern wie­der­fin­den. Die Ver­bun­den­heit, die Lie­be, das Lachen, Ver­trau­en, Hal­ten und Auf­fan­gen. Wir gehen an einen Ort eurer Wahl, dort wo ihr euch wohl­fühlt oder mit dem ihr eine Ver­bin­dung spürt. Das kann natür­lich auch gern bei euch zu Hau­se sein.

Ich foto­gra­fie­re euch beim Spa­zier­gang, beim Pick­nick, im Gras, wenn ihr Schmet­ter­lin­ge fangt oder am Strand beim Sand­bur­gen bau­en. Ich fan­ge ein­zig­ar­ti­ge ver­trau­te Momen­te ein beim Spie­len zu Hau­se oder beim Knud­deln und Geschich­ten erzäh­len, beim Boot fah­ren, beim Schlit­ten fah­ren, beim Weih­nachts­baum kaufen/schmücken oder beim Fahr­rad fah­ren. Was es auch immer ist, das ihr für die Ewig­keit auf Fotos haben möch­tet, sprecht mit mir, ich freu mich drauf! Kon­takt.

Häufig gestellte Fragen

Schaue ein­fach auf mei­ner Gut­schein­sei­te vor­bei und fül­le dort das For­mu­lar aus. Den gewünsch­ten Gut­schein bezahlst du dann als Über­wei­sung oder mit Paypal. Sobald du über­wie­sen hast, erhältst schon weni­ge Tage spä­ter dei­nen Gut­schein lie­be­voll ver­packt mit der Post.
Es gibt ver­schie­de­ne Mög­lich­kei­ten, mit mir in Kon­takt zu tre­ten. Du kannst mir via Mail oder Whats­app schrei­ben und mir dei­ne Ter­min­wün­sche mit­tei­len. Du kannst mich aber auch gern anru­fen. Die Kon­takt­da­ten fin­dest du auf mei­ner Kon­takt­sei­te.
Das per­fek­te Licht ist beson­ders wich­tig beim foto­gra­fie­ren. Des­halb soll­test du für eine Ter­min­an­fra­ge fol­gen­des beach­ten: Für ein Out­door­shoo­ting ist die bes­te Zeit 1–2 Stun­den vor Son­nen­un­ter­gang, wenn es son­nig ist. Falls die Son­ne nicht scheint, ist die Tages­zeit egal. Bei einem Homes­hoo­ting ist das bes­te Licht um die Mit­tags­zeit.
Wenn du etwas aus­suchst, dich im Spie­gel anschaust und du dir rich­tig gut gefällst, du denkst ‚wow, seh ich gut aus‘, dann hast du die rich­ti­ge Wahl getrof­fen, denn dann strahlst du schon von ganz allein und die Fotos kön­nen gar nicht anders und gut aus­se­hen. Also, du musst dich rich­tig wohl füh­len in dei­nen Sachen, dann kann nichts schief­ge­hen. Falls du unsi­cher bist, kannst du gern Klei­dungs­wün­sche mit mir am Tele­fon bespre­chen.
Ein Paar­shoo­ting dau­ert in der Regel zwei Stun­den. Ein Fami­li­en­s­hoo­ting dau­ert in der Regel auch zwei Stun­den, hängt jedoch viel davon ab, ob der oder die klei­nen Racker auch rich­tig viel Lust auf Fotos haben. Des­halb immer Liebs­lings­spiel­zeug und Lieb­lings­scho­ki mit­brin­gen.
Nein, über­haupt nicht. Ganz im Gegen­teil. Je weni­ger jemand vor der Kame­ra steht, umso natür­li­cher und unge­zwun­ge­ner wer­den die Fotos. Wie ihr euch ver­hal­ten und was ihr beach­ten müsst, erklä­re ich euch vor dem Shoo­ting. Auch wäh­rend des Shoo­tings gebe ich Tipps und wei­se euch an.
Wenn wir fer­tig sind mit foto­gra­fie­ren, könnt ihr euch das Shoo­ting auf dem Dis­play der Kame­ra schon mal anschau­en. Ihr habt so schon mal einen ers­ten Ein­blick und dürft euch noch mehr auf die fer­ti­gen Bil­der freu­en. Zu Hau­se sich­te ich die Bil­der, sor­tie­re und wäh­le die schöns­ten aus. Die­se wer­den lie­be­voll bear­bei­tet und opti­miert. Danach bekommt ihr einen Down­load­link zuge­schickt. Ihr könnt die Bil­der dann bei euch zu Hau­se auf den Rech­ner oder aufs Han­dy laden.

Blogbeiträge

Im ver­gan­gen Spät­som­mer durf­te ich die wun­der­vol­le Hoch­zeit von Pia und Alen im außer­ge­wöhn­li­chen Frei­licht­mu­se­um in der Nähe von Det­mold beglei­ten. Ich kann­te die bei­den schon von einem frü­he­ren Shoo­ting…
Als ich Mela­nie und Sebas­ti­an zum Ken­nen­lern­ge­spräch traf, war das wie alte Freun­de zu tref­fen. Die Che­mie hat auf Anhieb sowas von gepasst, dass ich mit einem Strahle­lä­cheln nach Hau­se fuhr und ich gar nicht erwar­ten konn­te …
Das Wet­ter  sah viel­ver­spre­chend aus als das Braut­paar mit der Hoch­zeits­ge­sell­schaft im Rücken zur Kir­che ging. Die wun­der­schön emo­tio­na­le Trau­ung der bei­den lies alles alles außer­halb der Kir­chen­mau­ern ver­ges­sen …
Wenn ich an die Hoch­zeit von Jut­ta und Ralf den­ke, lächelt mein Herz jedes Mal aufs neue. Denn es wohl eine der fun­ken­sprü­hends­ten, die ich je erlebt habe. So viel Emo­tio­nen so viel herz­haf­tes Lachen, soviel Lie­be …